Aktuelle Zeit: 24. Okt 2018 01:43  





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 118

 Fertile Ground 
AutorNachricht
Benutzeravatar

Registriert: 05.2013
Beiträge: 669
Geschlecht: weiblich
Beitrag Fertile Ground
Titel: Fertile Ground
Originaltitel: Fertile Ground
Erscheinungsjahr: 2011
BluRay-Fassung/Label: Senator / Universum

Bild


Regie: Adam Gierasch
Musik: ?
Genre: Gruselfilm
Darsteller: Leisha Hailey, Gale Harold, Chelcie Ross, JoNell Kennedy, Stephanie Brown
Länge: 95 Minuten
FSK: ab 16 Jahren
Trailer:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Inhalt:
Um eine traumatische Fehlgeburt zu verarbeiten, zieht ein junges Ehepaar von der Stadt hinaus aufs Land und erwirbt ein idyllisch gelegenes Anwesen im Grünen. Dort empfängt die überreizte junge Frau bald beunruhigende Signale und stößt, als sie Nachforschungen bezüglich des Hauses anstellt, auf dessen von Mord und Massakern gesäumte Geschichte. In ihrem Mann gehen zeitgleich merkwürdige Veränderungen vor, auch lassen ihn ihre Enthüllungen kalt. Das wiederum lässt die Gattin fürchten, dass sich hier Geschichte wiederholen könnte.

Quelle: amazon.de

Fazit:
Der Cast bei 'Fertile Ground' hat mich sehr neugierig gemacht - Gale Harold, mein Lieblingsdarsteller aus der Serie 'Queer as Folk' ist mit von der Partie, diesmal in einem Gruselfilm. Wie aus dem Inhalt zu erkennen, hat es diese Geschichte schon x-mal gegeben: ein gruseliges Haus, welches böse Mächte beherbergt *grusel, grusel*. Jeder kann sich denken, dass solche eine verstaubte Story alles ist, nur nicht mehr gruselig. Im Gegenteil, sie ist sogar wahnsinnig vorhersehbar. Somit ist klar, der Twist ist auch kein Twist mehr. Vom mimischen Standpunkt finde ich 'Fertile Ground' gar nicht mal so schlecht. Leider aber strotzen die Filmfiguren selbst nur so vor Klischees. Sie, die sensible Frau merkt, dass etwas Böses in dem Haus steckt. Er, der starke Mann, tut sie als verrückt ab. Zur Auflösung sage ich dann mal nichts weiter. Iwie wirkt alles nur so zusammengeklatscht und lieblos, also passend zur Storyline. Im Grunde jedoch kommt dieses emotionslose Endprodukt von Adam Gierasch nicht überraschend. Seine Neuinterpretation von 'Night of the Demons' ist ja auch nur sehr schlicht ausgefallen. Immerhin kann bei 'Fertile Ground' die Atmosphäre stellenweise überzeugen.

Note: 4/10

_________________
Bild

Monsters of Brummfurz


13. Jun 2013 15:58
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de