Aktuelle Zeit: 20. Sep 2018 18:23  





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 6308

 Hänsel und Gretel: Hexenjäger 
AutorNachricht
Benutzeravatar

Registriert: 05.2013
Beiträge: 4
Wohnort: Mitten im Ruhrgebiet
Geschlecht: männlich
Beitrag Hänsel und Gretel: Hexenjäger
Titel: Hänsel und Gretel: Hexenjäger
Originaltitel: Hansel and Gretel: Witch Hunters
Erscheinungsjahr: 2013
DVD-Fassung/Label: Paramount


Bild



Regie: Tommy Wirkola
Musik: Atli Örvarsson
Genre: Fantasy
Darsteller: Jeremy Renner, Gemma Arterton, Famke Janssen, Peter Stormare, Rainer Bock, Zoë Bell
Länge: 88 Min.
FSK: ab 16 Jahren
Trailer:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com



Inhalt:

Viele Jahre nachdem sie von ihren Eltern scheinbar grundlos im Wald ausgesetzt und damit in einem Pfefferkuchenhaus einer teuflischen Kreatur zum Fraß vorgesetzt wurden, sind Hänsel und Gretel zu legendären Hexenjägern gereift. Als in den Wäldern von Augsburg immer wieder Kinder spurlos verschwinden, gehen die Geschwister der Sache nach und stoßen auf eine starke, gefährliche Hexe, die nicht nur hinter den vermissten Kindern, sondern auch den traumatischen Erlebnissen ihrer eigenen Vergangenheit steckt.

(Quelle: kino.de)


Sonstiges:

Der Film wurde in Deutschland gedreht und nachbearbeitet. Drehorte waren dabei hauptsächlich die für die 3D-Aufnahmen aufwendig hergestellten Innen- und Außenkulissen im Filmstudio Babelsberg, sowie der Burgplatz in Braunschweig.

Das Produktionsbudget betrug umgerechnet ca. 60 Millionen US-Dollar.

Für das Szenenbild war der Deutsche Uli Hanisch verantwortlich, der bereits für Filme wie "Das Wunder von Bern", "The International" und "Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders" tätig war.

Regisseur Tommy Wirkola verriet in einem Interview, dass er an der Arbeit von "Hänsel und Gretel: Hexenjäger" so viel Spaß hatte, dass er sich gut vorstellen könne, daraus eine Märchen-Trilogie werden zu lassen.


Fazit:

Ich hatte mich auf einen "Mordsspaß" eingestellt, mit viel Action und Blut. Zu sehen, bekam ich allerdings nur die Hälfte davon. Also musste ich meine Erwartungen erst einmal wieder zurück schrauben, um den Film dennoch genießen zu können. Die bekannte "Vorgeschichte" der beiden Figuren wird gut aufbereitet und die wilde Hexenjagd kann beginnen. So verspricht es jedenfalls die Intro-Sequenz. Doch da wurde mir auch schon der erste Dämpfer verpasst. Anstatt zu sehen, wie Hänsel und Gretel einen blutigen Pfad durch die Wälder ziehen, werden sie direkt vom Bürgermeister der Stadt Augsburg berufen, um eine Reihe vermisster Kinder wieder zu finden. Na gut, eine wenig Rahmenhandlung muss eben sein. Die ist allerdings so lose und vorhersehbar, dass sie nicht weiter stört. Action und Spatter standen für mich weiter im Vordergrund. Und nachdem, die zweite böse Hexe ihren großen Auftritt hat, darf auch schon das CGI-Blut spritzen. Obwohl die Gewaltdarstellung sehr überspitzt und humorvoll daher kommt, ist sie für eine FSK 16 -Freigabe schon recht brutal. Zum Beispiel, als
der wütende Troll, einen Menschenschädel einfach so mit seinem Fuß zerquetscht.
Aber ich fand's großartig! :mrgreen:

Insgesamt hat der Film ein paar nette Ideen parat. So erfährt man hier beispielsweise den Grund dafür, warum die Eltern Hänsel und Gretel damals alleine im Wald zurück ließen und was für Spätfolgen das Erlebnis im Knusperhäuschen auf sie hatte.
"Don't eat the fucking Candy" - Hänsel als Diabetiker, der sich ständig Insulin spritzen muss... darauf muss man erstmal kommen! :D


Aber das ist leider auch schon alles. Ein paar nette Ideen, die im Film verarbeitet wurden, mehr nicht. Ob das für einen guten Film reicht, lässt sich jetzt drüber streiten. Für mich war es leider nur Mittelmaß, auch wenn der Ansatz gut war.


Note: 06/10

_________________
Bild


28. Mai 2013 15:28
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 05.2013
Beiträge: 1507
Geschlecht: weiblich
Highscores: 31
Beitrag Re: Hänsel und Gretel: Hexenjäger
Ich hatte ein Action-Fantasy-Spektakel mit oberflächlichen Figuren und dünner Story erwartet und das ist es auch. Leider nimmt der Film sich aber zu ernst. Der Humor ist zu sparsam dosiert und die originellen Einfälle halten sich auch in Grenzen. Schade, denn mit etwas mehr Konsequenz hätte sich aus der Story ein netter, unterhaltsamer Fun-Splatter machen lassen. So ist der Film trotz schönem Setting und ein paar gelungener Masken nur Durchschnittsware.

5/10


25. Mär 2014 21:38
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de